Wtorek, 25 czerwca 2019 r.    Imieniny: Lucji, Wilhelma i Doroty




Czeka Cie chrzest dziecka, tez w razie przygotowan do I Komunii sw. dziecka - zajrzyj do Princess-Moda!!



Przeslij kwiaty do najblizszej Ci osoby przez sprawdzona firme! Pol-Kwiat od wielu lat oferuje uslugi dla swoich klientów!!

Polkwiat: Kwiaty do Polski


Zrob przez internet, najlepiej zaraz, termin u polskiej dentystki!! Wygodnie, szybko i sprawnie!!


www.karstadt.de

Reklama


Kinderbetreuung_Aktion_Skyscraper_01_Muttertag

Na gor±co

Reklama

www.mydays.de

Kurs walut
European Central Bank

1 EUR = 3.9254 PLN
1 EUR = 1.2125 USD

Samotny, samotna??

www.iLove.de - Single der Woche

http://www.ilove.de - Single der Woche

Licznik     (Statystyki)

Odwiedziny gazety online od 30.04.2003
1332766

Reklama

blau.de Sei schlau, telefonier blau.
katalog stron

Reklama


Tickets für Klassik Veranstaltungen  online kaufen!

Data: 26.04.2009 Temat: „Standortfaktor Vielfalt - Migranten als Unternehmer in Hamburg“


Fachveranstaltung:

„Standortfaktor Vielfalt - Migranten als Unternehmer in Hamburg“

Migrantenökonomie spielt eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Metropolregion Hamburg als internationaler Wirtschaftsstandort. Gleichwohl nimmt die Öffentlichkeit die Bedeutung von Unternehmern mit Zuwanderungsgeschichte kaum wahr.

Der Verein Unternehmer ohne Grenzen e.V. in Kooperation mit den Kammern, der Behörde für Wirtschaft und Arbeit sowie weiteren Institutionen und Einrichtungen will die Relevanz der Vielfalt als Standortfaktor stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken und lädt zur Fachveranstaltung, zu der etwa 150 Teilnehmer erwartet werden, ein:



am Mittwoch, 29. April 2009, 17.00 – 20.00 Uhr

in der Handelskammer Hamburg, Adolphplatz 1, Albert-Schäfer-Saal

Welche Potentiale besitzt die Migrantenökonomie mit Blick auf den Hamburger Arbeitsmarkt und die Stadtteilentwicklung? Mit diesen und anderen Fragen setzt sich Prof. em. Dr. Dieter Läpple, HafenCity Universität Hamburg, in seinem Inputreferat auseinander.

Zwei Podiumsdiskussionen ermöglichen den intensiven Austausch von Unternehmern, Kammern, Behörden und weiteren Akteuren der Stadt und sollen konkrete Handlungsbedarfe aufzeigen.

Zu Wort kommen engagierte migrantische Unternehmer wie Ming-Chu Yu (Restaurant Han-Yang und Vorsitzende der Fachgruppe chinesischer Betriebe im DEHOGA): „Die chinesische Gastronomie ist Teil einer kulturellen Vielfalt, für die Hamburg als weltoffene Stadt wirbt. Ich engagiere mich für die chinesische Gastronomie, weil diese in Hamburg eine 50 jährige Geschichte hat und von jeher für chinesische Migranten die wichtigste Branche für ihre Existenzsicherung war und ist. Deshalb ist eine Interessenvertretung für vernünftige Rahmenbedingungen wichtig.“ Sie findet es interessant, wie andere "Völkergruppen" mit ihrem Hintergrund, ihren spezifischen Fragen und Problemen umgehen.

Mit einem anderen Anliegen nimmt Frau Natalia Berent an der Diskussion teil. „Viele migrantische Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und bilden aus. Ihre Leistung muss mehr anerkannt werden.“ Die 28 jährige Friseurmeisterin hat es geschafft: Nach der Hauptschule machte sie ihren Realschulabschluss nach und erreichte mit der Meisterprüfung das Fachabitur. „Bildung ist sehr wichtig. Migrantische Betriebe würden noch mehr ausbilden, wenn sie mehr Unterstützung erhalten.“

Viele Unternehmer, die ihre Abschlüsse im Ausland erworben haben, müssen um Anerkennung ihrer Qualifikation kämpfen. Jedoch findet man meist Wege und Lösungen. Man muss viel Engagement zeigen und Unterstützung suchen, dann kann man vieles erreichen! Diese Botschaft will Farid Sadeghi anderen Migranten vermitteln. Auch bei ihm hat es einige Zeit gedauert, bis er sein Unternehmen "Farid-Segelmacherei & Polsterei" eröffnen konnte; inzwischen hat er zwei Filialen und bildet aus.

Die Veranstaltung endet offiziell um 20.00 Uhr, danach gibt es Möglichkeit sich beim Bistro und an Infoständen von verschiedenen Institutionen und Initiativen über vorhandene Angebote zu informieren und über Erfahrungen austauschen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung an:



Frau Jana Braun

Unternehmer ohne Grenzen e.V.

Telefon: 040 43 18 30 63

E-Mail: j.braun@uog-ev.de


Ablauf der Veranstaltung:



17.00 Uhr Begrüßung:

Kazim Abaci, Geschäftsführer, Unternehmer ohne Grenzen e.V.

Senatsdirektor Dr. Bernd Egert, Amtsleiter Wirtschaft, Hafen, Technologie, BWA

Armin Grams, Bereichsleiter des Geschäftsbereichs Berufsbildung, Handelskammer Hamburg



17.25 Uhr Inputreferat

Prof. em. Dr. Dieter Läpple, Professor für Stadt- und Regionalökonomie, HCU Hamburg



18.00 Uhr Podiumsdiskussion: Thema „Betriebe“: Netzwerke / Beratung / Begleitung / Finanzierung

Moderation: Tanja El-Cherkeh, Leiterin der Migration Research Group, HWWI

Coskun Costur (Unternehmer, Hamam Hafen Hamburg oHG)

Ming-Chu Yu (Unternehmerin, Restaurant Han-Yang )

Holger Eschholz (Direktor des Unternehmensbereiches Mittelstand, HASPA )

Christiane Ram (Referatsleiterin Handwerk und Mittelstand, BWA)

Britta Heegardt (Referentin in der Abteilung Gründungsservice, Handelskammer Hamburg)



18.40 Uhr Pause / Information an Infoständen



19.15 Uhr Podiumsdiskussion: Thema „Personal“: Ausbildung / Weiterbildung / Qualifizierung

Moderation: Tanja El-Cherkeh, Leiterin der Migration Research Group, HWWI

Farid Sadeghi (Unternehmer, Farid-Segelmacherei & Polsterei)

Saniye Dogan-Cicek (Unternehmerin, Häusliche Alten- und Krankenpflege Dogan GmbH)

Natalia Berent (Unternehmerin, Friseurmeisterin, Friseursalon „matahari“)

Eva Brandis (Leiterin Projekt PAUL iH, Handwerkskammer Hamburg)

Astrid Lang (Geschäftsstellenleiterin, Agentur für Arbeit Hamburg-Eimsbüttel)



19.55 Uhr Abschluss/Ausblick



20.00 Uhr Bistro/ Infostände





 



travelchannel


Impressum  AGB Kontakt  O Kurierze  Prenumerata Cennik-(Internet)  Sklepik1&1 Mapa

Hosting i administracja